Oops! It appears that you have disabled your Javascript. In order for you to see this page as it is meant to appear, we ask that you please re-enable your Javascript!

Ich freue mich sehr, ein paar Ideen mit Dir zu teilen. Folge mir jetzt einfach auf einer spannenden Entdeckungsreise durch die Welt des Tantra, die sich auch in Deinem Alltag in vielfältiger Weise manifestieren kann. Dabei könntest Du schon bald auf eine eigene innere sinnliche Kraft in Dir selbst stossen, die ich Deine innere Göttin nenne.

Du musst dabei keinen esoterischen Weg einschlagen oder Dich exotischen Ritualen unterwerfen. Ganz im Gegenteil. Auch wenn Tantra sehr oft nur mit Sex und Yoga verbunden wird, die tantrische Welt hat vor allem mit Genuss, Lebensfreude, Fülle und unserer ganzen Sinnlichkeit zu tun, die es zu entdecken gilt.

Von Tantra hast Du vielleicht schon einmal etwas gehört. Vielleicht verbindest Du damit esoterische Heilslehren, die einen starken Bezug zur Sexualität aufweisen. Auch wenn Du bisher nur wenig Nähe zu spirituellen oder esoterischen Ideen hast und das Thema Sexualität nicht immer nur angenehme Assoziationen in Dir hervorruft, muss Dich das nicht abschrecken.

Tantra holt Dich immer dort ab, wo Du gerade bist und kann auch ganz alltäglich fernab von Esoterik gelebt werden. Auch wenn Du spirituellen Themen nicht zugewandt bist, wird eine Beschäftigung mit Tantra Dich auf Deinem ganz persönlichen Weg in jeder Weise befruchten, indem vor allem das sinnliche Element der Schöpfung seine angestammte Bedeutung (wieder) erlangt.

Die Sinnlichkeit als ganzheitlich begreifen

Sinnlichkeit und Sexualität werden in unseren modernen Zeiten häufig auf erotische Beziehungen und Interaktionen mit anderen Menschen beschränkt. Wer jedoch ein sinnliches Leben führen möchte, hat es mit viel mehr zu tun als einem sexuellen Akt. Sinnliche Freude bezieht sich auf den eigenen Körper und auf die eigene Seele. Es geht hier um nicht weniger als um ein Leben in Fülle und Zufriedenheit, in Liebe, Balance und in tief empfundener Verbundenheit mit allem anderen Lebendigen.

Jede Frau verbirgt in ihrem Inneren eine Göttin der Schönheit, Liebe, Freude, der Sinnlichkeit, der positiven Energie und auch der sexuellen Ekstase. Es gilt, diese Dir selbst oft nur schemenhaft bewusste Gottheit (wieder) zum Leben zu erwecken. Ich zeige Dir im Folgenden auf, dass Tantra auch für Dich viele Möglichkeiten in sich trägt, Dir zu einem Leben in freudiger und sinnlicher Fülle zu verhelfen.

Ja, auch in Dir schlummert diese Göttin, die sinnbildlich Dein anderes wilderes und äusserst lebendiges ICH verkörpert. Gleich, wie alt Du bist, wie hart Du arbeitest, was Du in Deinem Leben schon bewältigen musstest und wie es um Deine Beziehung zu Deiner Körperlichkeit zurzeit bestellt ist, es ist nie zu spät, die eigene Sinnlichkeit zu entdecken. Mit allen Sinnen leben – Schmecken, Riechen, Fühlen, Sehen und Hören – damit kannst Du heute noch beginnen.

In meinem Artikel erfährst Du unter anderem:

  • welche alltäglichen Aktivitäten Deine innere Göttin aufwecken.
  • was Tantra in Deinem Leben bedeuten und ändern kann.
  • wie Tantra-Massagen Sinnlichkeit und Lebensfreude unterstützen.

Sinnlichkeit beginnt bei Dir selbst und Deinem Körper

Tantra ist im Kern eine hinduistische und buddhistische philosophische Strömung, die sich vor allem mit der Entfaltung der eigenen Schöpferkraft im Verhältnis zur gesamten universellen Schöpfung beschäftigt. Jedoch muss die Beschäftigung mit Tantra im Alltag gar nicht so weit oben auf einer philosophisch-vergeistigten Ebene ansetzen. Im Gegenteil, unsere Gesellschaft und Kultur betonen das Intellektuelle sowie Geistige vielfach über.

Dabei bleiben Dein eigenes Gespür für Deinen Körper und die Freude an diesem häufig aussen vor. Vielleicht befindest Du Dich wie viele anderen Frauen in der Situation, dass Du gerade Deinen Körper eher kritisch betrachtest, weil er den von Medien geprägten Schönheitsideale nicht entspricht.

Beginne Deinen Aufbruch in ein neues sinnliches Leben also damit, Deinen Körper wieder zu entdecken und seine Bedürfnisse zu befriedigen. Das kann durch körperliche Betätigung geschehen, die Dich ordentlich zum Schwitzen bringt, durch Sport, regelmässige Saunabesuche, durch die achtsam erspürte warme und kalte Dusche am Morgen, beim Wandern oder beim Tanzen. Auch ein achtsam und langsam genossenes selbstgekochtes Essen lässt Dich mit allen Sinnen geniessen.

Alles, was Dich Deiner Körperlichkeit näherbringt und dieses Wunderwerk Körper für Dich wieder liebenswert macht, kann auf einfachste Weise in den Alltag integriert werden. Nimm Dir die Zeit dafür – für Dich und Deinen Körper, für regelmässige Spaziergänge in der Natur, für ein bisschen Regen, der sinnlich auf Deiner Haut prickelt, und für alles, was Deinen Körper lebendig macht.

Sinnlichkeit und ein entspannter Geist

Wenn Du Deine Sinnlichkeit entwickeln willst, kann negativer Stress ein echtes Hindernis sein. Neben der bereits beschriebenen körperlichen Entspannung ist es deshalb wichtig, dass Du achtsam mit Deinem Geist und Deiner Seele umgehst. Entspannung heisst nicht immer, dass Du nichts zu tun hast oder nicht beschäftigt bist.

Wenn Du Deinen Geist schrittweise mit Dingen beschäftigst, die Dir Freude machen, wirst Du diesen Zustand nicht als negativen Stress empfinden. Vielmehr wirst Du in eine Art Flow geraten, der Dich glücklich macht. Weiterhin gibt es viele Arten von Meditation, die Dir zu Entspannungszuständen verhelfen können. Wichtig ist, dass Du regelmässige Wege im Alltag findest, die Dich  von allen vermeintlichen und realen Problemen des Lebens ablenken sowie konsequent für eine Zeit wegführen.

Die eigene Persönlichkeit leben macht sinn(lich)

Mit der bereits angesprochenen geistigen Entspannung verbunden ist darüber hinaus pure Lebensfreude. Ein wesentliches Element gelebter Sinnlichkeit ist, dass Deine eigene Persönlichkeit und Deine eigenen Vorlieben sich entfalten dürfen. Dies kann zum Beispiel in Form individueller Aktivitäten geschehen, wie Schreiben, Malen, Basteln oder Musizieren.

Entscheidend dabei ist, dass diese Beschäftigungen nicht stringent zweckgerichtet sind, sondern Dir einfach Freude machen. Kreativität ist eng mit Sinnlichkeit verbunden. Jede Frau ist kreativ. Finde also etwas, was Dir aus sich selbst heraus einfach Freude macht.

Sinnliche Beziehungen zu anderen Menschen neu entdecken

Andere Menschen bereiten häufig Schwierigkeiten. Jedenfalls sehen wir das so. Wenn wir aber sehr ehrlich zu uns sind, erkennen wir, dass  es vielfach nicht nur die anderen, sondern unsere inneren Bedingungen und Aspekte sind, die Probleme in menschliche Beziehungen bringen.

Wenn Du körperlich entspannt, geistig mit Abstand zu den Alltagsproblemen agierst und Deine Persönlichkeit sowie Kreativität lebst, werden Deine Beziehungen zu anderen Menschen ganz von selbst einfacher. Das liegt daran, dass Du einen gesunden Fokus auf Dein eigenes Leben setzt und auf diese Weise ganz von allein weniger von anderen Menschen erwartest. Mit ein bisschen Distanz ganz neue und wunderbare Seiten an Anderen entdecken, wo man doch meinte, den anderen bereits genau zu kennen, ist pure sinnliche Magie.

Deine Sexualität sinnlich leben

Wenn das ganze Leben von Sinnlichkeit durchströmt wird, bekommt auch die Sexualität eine andere Bedeutung und einen anderen Stellenwert. Sie kann jetzt zu der wunderbaren Bereicherung Deines Lebens werden, die Du Dir schon immer gewünscht hast. Sexualität bedeutet dann nicht mehr nur zielgerichtete Interaktion mit einem anderen, sondern auch den sinnlich-erotischen Tanz mit dem Leben an sich. Jeden Tag und zu jeder Stunde. Ein erster Schritt zu einer solchen Entwicklung kann unter anderem eine professionelle Tantra-Massage sein.

Tantra-Massagen geniessen

Bei der Tantra-Massage kannst Du Deine Körperlichkeit neu entdecken und die Freude an Berührungen erfahren. Es gibt verschiedene Arten dieser Tantra-Massagen. Einige können sexuelle Höhepunkte integrieren, andere setzen mehr auf eine achtsame und zärtliche Methode, die sehr heilsam wirken kann. Wichtig ist, dass jede Massage, die diesen Namen verdient, in einer liebevollen und geschützten Atmosphäre stattfindet. Das Verhältnis zum Tantra-Masseur ist vertrauensvoll und professionell, sodass Du Dich vollkommen fallen lassen kannst.

Einstiege in die Welt der Tantra-Massagen

Ich biete zum Beispiel auch eine sinnliche Massage an, die eine Kombination aus Meditation und Tantra-Massage darstellt. Auch sie ist ideal, wenn Du an einen Einstieg in die Welt der Tantra-Massagen denkst. Sinnliche Berührungen streicheln Körper und Seele. Du geniesst mindestens 2.0 Stunden wunderbare Entspannung und das heilsame „Seele baumeln lassen“.

Nach Deinen ersten Erfahrungen möchtest Du vielleicht eine klassische Tantra-Massage mir einer Yoni Massage kennenlernen. Bei der Yoni Massage steht Deine weibliche Geschlechtlichkeit im Mittelpunkt. Sie wird verwöhnt, gestreichelt und je nach Deinen individuellen Vorlieben auch sehr erregt.

Tantra-Massagen sind insgesamt eine wunderbare Form, um der Sinnlichkeit in eigenem Leben wieder einen entsprechenden Raum zur Entwicklung zu geben. Gerne berate ich Dich und spreche mit Dir auch offen über mögliche Hemmungen oder Ängste von Deiner Seite.

Was zeichnet einen guten Tantra-Masseur aus?

Eine Tantra-Massage ist eine ganzheitliche Massageform und kann für Dich zu einem tiefgreifend sinnlichen und körperlichen Erlebnis werden. Ein guter Tantra-Masseur ist vertrauenswürdig und professionell zugleich. Er versteht es, bewusst mit den erotischen Komponenten der Tantra-Massage umzugehen und fängt Dich auch dann liebevoll auf, wenn die Emotionen in Dir überfliessen.

Du wirst Dich mit einem Tantra-Masseur Deines Vertrauens immer sicher und geborgen fühlen. Dabei ist es ausserdem selbstverständlich, dass er als Mann Deinen Körper in keiner Weise bewertet. Er betrachtet Dich liebevoll-einfühlsam in Deiner Ganzheit und wird Dir dabei helfen, möglicherweise bestehende Hemmungen in Bezug auf Deine Körperlichkeit und die Entwicklung Deiner eigenen Sinnlichkeit abzubauen.

Neben Empfehlungen aus dem Bekanntenkreis und einem ersten Eindruck über die Webseite ist es immer noch das persönliche Gespräch, das zählt. Es hilft dabei, sich gegenseitig kennen zu lernen und möglicherweise auf Deiner Seite noch bestehende Unsicherheiten auszuräumen.

Das Abenteuer „Mehr Sinnlichkeit in Deinem Leben“  hat erst begonnen. 

Ich hoffe, ich konnte Dir einen ersten Überblick über die sinnliche Welt des Tantra und der Tantra-Massagen geben. Ich stehe Dir gerne für weitere Fragen online oder im persönlichen Gespräch zur Verfügung. Schon jetzt wünsche ich Dir viel Spass und Vergnügen bei der Entdeckung Deiner eigenen Sinnlichkeit. Gern begleite ich Dich ein Stück weiter dabei.

WhatsApp me