Eine anstrengende Arbeitswoche neigte sich dem Ende zu. Leon stand in der Küche und bereitete einen grünen Salat mit Gurken und Tomaten aus dem eigenen Garten zu.

„Ich bin fix und fertig!“, rief Jolene aus der Dusche.

„Der Salat ist gleich fertig!“, rief Leon zurück. „Der Himmel ist so klar, heute dürfen wir den Sonnenuntergang nicht verpassen!“, fuhr er fort.

Als sie dann oben auf dem Hügel waren, war von der Sonne leider nicht mehr viel zu sehen. Aber sie freuten sich trotzdem auf den gemeinsamen Spaziergang. Ihre Gespräche waren intensiv und vertraut.

Die Dämmerung trat ein, doch sie wollten noch nicht nach Hause. Plötzlich war der Himmel dunkel geworden und das Mondlicht leuchtete schwach auf den Boden, was sie als Chance nutzten, den Rückweg anzutreten.

Leon klettert als erster den Hang hinab und will dann Jolene helfen. Sie rutscht aus und fällt hin. Besorgt fragt er, ob alles in Ordnung ist. Sie antwortet, dass ihr Knöchel schmerzt. Er beugt sich zu ihr hinab, tastet den Knöchel ab und merkt, dass es nicht geschwollen ist. Er arbeitet sich langsam nach oben, sie vergisst den Schmerz und bekommt Lust auf ihn.

Sie will mehr von ihm. Als sie dies denkt, merkt sie, wie Leon sie intensiv anschaut und seine Hand ganz langsam und sanft an ihrem Bein gleiten lässt. Seine Berührungen sind zart und erregend. Sie will seine Lippen küssen. Als könnte er ihre Gedanken lesen, beugt er sich über sie, legt seine Hand an ihren Kopf und beginnt sie zu küssen. Sie erwidert den Kuss und spürt, wie seine andere Hand die Innenseite ihres rechten Oberschenkels streichelt.

Er küsst ihren Hals und lässt seine Hand unter ihren Rock gleiten. Sie ist erregt und versucht sein Hemd zu öffnen. Er stoppt sie und sagt, sie solle sich einfach nur entspannen. Er zieht ihr Shirt aus und beginnt ihren Oberkörper zu küssen, lässt seine Zunge um ihre aufgerichteten Nippeln kreisen.

Sie geniesst es sehr, von ihm geküsst und geleckt zu werden. Seine Küsse fühlen sich wunderbar erregend an und machen Lust auf mehr. Sie kann gar nicht abwarten, dass er weiter nach unten wandert. Nach einigen Minuten brennt sie vor Lust und Verlangen.

Er küsst ihren Bauchnabel und wandert hinab zu den Oberschenkeln. Sie stöhnt auf als er ihre Perle mit seinem Mund ganz sanft berührt. Im Hintergrund ist ein Geräusch zu hören. Vermutlich ein Tier. Leon scheint dies nicht zu stören. Jolene hingegen zögert kurz. Im gleichen Moment spürt sie erneut seine Zunge. Dieses mal viel intensiver und tiefer in ihr.

Sie geniesst dieses kleine Abenteuer sehr. Leon weiss genau, was er machen muss, damit sie kommt. Bereits nach wenigen Minuten hat sie ihren ersten Orgasmus. Sie ist laut, als sie zur Ekstase kommt. Er scheint diese Ekstase genauso zu geniessen wie sie. Sie will mehr und das kriegt sie auch. Leon rutscht nach oben, um die befriedigte Jolene zu küssen.

Seine Hand wandert nun hinab. Eine Pause gibt er ihr nicht wirklich. Schon wieder leckt und massiert er seine hübsche Perle. Sie schliesst ihre Augen und fühlt sich wie im siebten Himmel. Seine intensiven Küsse und Berührungen haben sie um den Verstand gebracht. Sie weiss genau, dass sie dieses Erlebnis noch einmal wiederholen möchte und hat schon eine Idee, was sie mit ihm anstellen möchte.

error: Content is protected !!